Wieder im Shop :

Heavy Rubber, schwerer Kanalanzug aus 1,2mm Gummi
Heavy Rubber Watanzug aus 1,2mm Gummi
Heavy Rubber schwarzer Gummi Regenmantel

Wie kann man denn Gasmasken mögen ?

Tja, das fragten mich auch einige Partner, mit den ich einige Zeit meines Lebens verbracht habe.

 

Es gibt wohl keine alles erklärende Antwort, ich litt nicht unter Atemenzug bei der Geburt, was man  bei der Recherche im Netz manchmal als Begründung lesen kann.

Menschen, die auf etwas Spezielles, nicht Massenkompatibles stehen, denken nicht den ganzen Tag drüber nach, warum das so ist.

 

Nein, es ist nicht schräg und abartig, wenn man Gasmasken mag und sich das auch mit seinem Freund oder Freundin vorstellt.

Viele Menschen mögen nicht alltägliche Dinge.

Mittlerweile ist Latex so in der Mitte der Gesellschaft angekommen, deutlich mehr als uns Liebhabern lieb ist.

Ein Schlammbad im Vollschutz unter Freunden ist Gottseidank noch nicht beim Privatfernsehen angekommen.

 

Wieder zu mir, sicher bin ich mir, das meine Faszination für Gasmasken schon vor meiner Reife entstand, als ich alzu neugierieg auf dem Schulhof dem Zivilschutzübungen der Mädels der 8. Klasse zuschaute, die da zu DDR Zeiten Gasschutzübungen mit dem Anziehen von Schutzanzügen und Gasmasken übten.

Später durfte ich es dann selbst ausprobieren und füllte mich dufte, wie auf dem Sattel eines Pferdes reitend.

 

Es dauerte noch ein paar Jahre, bis ich meine dann aktuelle Freundin unter Bauchschmerzen einweihte, das ich es mir gut vorstellen könnte, dass sie mal eine Gasmaske tragen könnte.

Aber keine Katastrophe, sie war da recht aufgeschlossen und stürzte mich da in ganz neue Gefühlsabgründe.

 

Nun denkt man öfter daran, wie es wär, das der Partner schön eingepackt ist und wenig Luft bekommt. Es ist aber nicht so einfach zu beantworten, woher das kommt.

 

Das "Woher" frage ich mich eigentlich immer weniger, nachdem ich Dank des Internets merkte, das ich da gar nicht allein bin. Es fing mit einer Bildersuche an, bei mir noch zu Unizeiten, hinten in der letzten Reihe des Computerkabinets, mit Disketten bewaffnet. Ja es gab Zeiten, da gabs zu Hause kein Internet, geschweiǵe denn im Handy, das gabs ja auch noch nicht.

 

Ich denke, das für mich das schön eingepackt und luftdicht Verschlossene reizvoll ist.

 

Manchmal sehe ich eine zarte Frau vor mir und stelle mir insgeheim vor, wie sie unter schweren Latex Schutz mit Gasmaske schwer atmet und ihr etwas heiß wird.

Das find ich schön, es ist ja mein Gedanke.

Vielleicht merkt man mir an, aber an was ich in dem Moment genau denke, nicht.

 

Aber woher die Leidenschaft für Gasmasken, Latexanzüge, schwere Schutzanzüge kommt, ich weiß es nicht, ich denke zumidest nicht 24 Stunden daran, manchmal schon, na gut nicht Tag und Nacht aber immer tut es niemanden weh.

 

Copyright der Bilder by zeesenboot

zeesenboot at flickr

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    lfire (Mittwoch, 02 Juli 2014 12:38)

    Wer denkt darüber schon ständig nach woher sein Fetisch/seine Leidenschaft kommt?!
    Ist auch egal, man wird sie in den meisten Fällen auch nicht mehr los...
    :-)

  • #2

    Bernd (Sonntag, 09 August 2015 07:18)

    ... wer will den seinen Fetisch unbedingt los werden?
    Ich jedenfalls danke Gott auf Knien dafür ... ;-)