Wieder im Shop :

Heavy Rubber, schwerer Kanalanzug aus 1,2mm Gummi
Heavy Rubber Watanzug aus 1,2mm Gummi
Heavy Rubber schwarzer Gummi Regenmantel

Mo

05

Mai

2014

Im Schutzanzug, eine lange Fotosession

Schutzanzug mit Stiefeln NVA

Puuh, was für ein anstrengender Tag liegt hinter mir.

Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, nur ein paar Fotos der Schutzanzüge aufzunehmen und Sie dann fix zu bearbeiten, sozusagen eine 1 Stunde Pensum. Naja, nix  mit 1 Stunde...

 

Das Einrichten des Fotostudios zog sich schon etwas hin.

Schön wurde es erst bei der Auswahl der Gumminanzüge für die Session.

 

Also fein ausgezogen und rein in einen schönen Latexcatsuit und dann in den festen grauen NVA Schutzanzug mit Stiefeln.

 

Die ersten Schnapschüsse waren erstmal ernüchternd.

Mann, du stehst ja nicht einmal gerade !

Mit meinem Bauch muss ich auch abfinden, aber so im Profil, das ist schon ärgerlich.

 

schwerer Schutzanzug grau mit Stiefeln von hinten

Wenn man dann aber ein paar Minuten im Schutzanug posiert, reagiert der Körper langsam euphorisch. Neben dem Adrenalin, schwitzt man so langsam spürbar bis in die Stiefel.

 

Ich wollte schon aller zwei, drei Fotos die Ergebnisse sehen, so daß man zusätzlich noch zwischen Set und Kamera hin- und her flitzt, ja es wird warm.

 

Klar war, das noch eine Gasmaske, hier die schwarze GP-5 kommen wird. Werde ich durch die schweißbeschlagenen Augengläser noch was erkennen ?

 

Den Filter hatte ich bei der letzten Session am Lufteintritt etwas zugeklebt, damit man etwas fester atmen muss, Lowbudget Atemkontrolle sozusagen.

Jetzt zieht sich bei jedem schweren Einatmen die Gasmaske fest auf mein Gesicht.

Und denke daran, gerade stehen, Bauch einziehen ( was ja nur begrenzt geht ).

 

Nach gut 2 Stunden pelle ich mich langsam aus dem Gummi, alles Klitschnass.

ich bin gut erschöpft, freue mich auf die Fotos und die intensive Zusammenarbeit mit Gimp ( Bildbearbeitung ).

Die haben ein Deformations-plugin, auch zur Bauchbearbeitung, was es alles gibt...

 

Aber das eigentliche Highlight wird die gemeinsame warme Dusche mit all den eingesottenen Gummianzügen, Gasmasken, Handschuhen.

Trocken gerieben und unterstützt von einem schönen Hefeweizen ( wieder das Ding mit dem Bauch ) stelle ich nun 2 Fotos hoch, kleine Belohnung sozusagen.

 

In den kommenden Tagen habt ihr dann im Shop die Chance alle Bilder zu sehen. Ich freue mich auf die nächsten Abende, jeweils mit dem tschechichen OPCH Anzug, dann dem grünen ZV-Stiefelanzug und überübermorgen dem normalen NVA Schutzanzug.

 

1 Kommentare

Di

01

Apr

2014

Wie kann man denn Gasmasken mögen ?

Tja, das fragten mich auch einige Partner, mit den ich einige Zeit meines Lebens verbracht habe.

 

Es gibt wohl keine alles erklärende Antwort, ich litt nicht unter Atemenzug bei der Geburt, was man  bei der Recherche im Netz manchmal als Begründung lesen kann.

Menschen, die auf etwas Spezielles, nicht Massenkompatibles stehen, denken nicht den ganzen Tag drüber nach, warum das so ist.

 

Nein, es ist nicht schräg und abartig, wenn man Gasmasken mag und sich das auch mit seinem Freund oder Freundin vorstellt.

Viele Menschen mögen nicht alltägliche Dinge.

Mittlerweile ist Latex so in der Mitte der Gesellschaft angekommen, deutlich mehr als uns Liebhabern lieb ist.

Ein Schlammbad im Vollschutz unter Freunden ist Gottseidank noch nicht beim Privatfernsehen angekommen.

 

Wieder zu mir, sicher bin ich mir, das meine Faszination für Gasmasken schon vor meiner Reife entstand, als ich alzu neugierieg auf dem Schulhof dem Zivilschutzübungen der Mädels der 8. Klasse zuschaute, die da zu DDR Zeiten Gasschutzübungen mit dem Anziehen von Schutzanzügen und Gasmasken übten.

Später durfte ich es dann selbst ausprobieren und füllte mich dufte, wie auf dem Sattel eines Pferdes reitend.

 

Es dauerte noch ein paar Jahre, bis ich meine dann aktuelle Freundin unter Bauchschmerzen einweihte, das ich es mir gut vorstellen könnte, dass sie mal eine Gasmaske tragen könnte.

Aber keine Katastrophe, sie war da recht aufgeschlossen und stürzte mich da in ganz neue Gefühlsabgründe.

 

Nun denkt man öfter daran, wie es wär, das der Partner schön eingepackt ist und wenig Luft bekommt. Es ist aber nicht so einfach zu beantworten, woher das kommt.

 

Das "Woher" frage ich mich eigentlich immer weniger, nachdem ich Dank des Internets merkte, das ich da gar nicht allein bin. Es fing mit einer Bildersuche an, bei mir noch zu Unizeiten, hinten in der letzten Reihe des Computerkabinets, mit Disketten bewaffnet. Ja es gab Zeiten, da gabs zu Hause kein Internet, geschweiǵe denn im Handy, das gabs ja auch noch nicht.

 

Ich denke, das für mich das schön eingepackt und luftdicht Verschlossene reizvoll ist.

 

Manchmal sehe ich eine zarte Frau vor mir und stelle mir insgeheim vor, wie sie unter schweren Latex Schutz mit Gasmaske schwer atmet und ihr etwas heiß wird.

Das find ich schön, es ist ja mein Gedanke.

Vielleicht merkt man mir an, aber an was ich in dem Moment genau denke, nicht.

 

Aber woher die Leidenschaft für Gasmasken, Latexanzüge, schwere Schutzanzüge kommt, ich weiß es nicht, ich denke zumidest nicht 24 Stunden daran, manchmal schon, na gut nicht Tag und Nacht aber immer tut es niemanden weh.

 

Copyright der Bilder by zeesenboot

zeesenboot at flickr

2 Kommentare

Mi

26

Mär

2014

Wie reinige ich eine Gasmaske

Gasmaske PBF schwarz im Waschbecken

Ich wurde nun ein paar mal gefragt, wie ich eine Gasmaske richtig reinige.

Hier zeige ich es Euch.

 

Reinigung ist immer notwendig, wenn man ordendlich geschwitzt hat.

Schweiß ist ziemlich agressiv zum Latex und sollte schnell entfernt werden.

 

Zuerst lasse ich für die Maske ein lauwarmes Bad ins Waschbecken ein und gebe ein paar Tropfen Shampoo, bei mir "Head and Shoulders" hinzu und lasse das etwas einwirken.

Bei starker Verschmutzung ( nach Schlammbad ) oder wenn die Gasmaske von Talkumresten bei der Lagerung gesäubert werden soll, gehts mit der weichen Seite eines Küchenschwamms ran.

 

Gasmaske PBF schwarz beim Spülen

Danach gehts ab, zum Abspülen.

Ich spüle immer mit warmen Wasser, bis alle Seifenreste weg sind.

 

Wer mag, kann hier auch in einer Schüssel mit ein paar Spritzern Silikonöl spülen.

Das ergibt dann einen schönen Glanz und pflegt den Gummi.

Gasmaske PBF schwarz beim Abtrocknen

Ich schüttle die Gasmaske etwas trocken, um die gröbste Flüssigkeit aus der Maske zu bekommen.

 

Danach tupfe ich sie mit einem Handtuch trocken, Augengläser von Innen und Außen nicht vergessen.

Gasmaske PBF schwarz zum trocknen auf Besenstiel

Ich lasse die Gasmaske dann an der Luft trocknen.

Eine Möglichkeit, wie hier gezeigt, ist es sie auf einem Besenstielende zu trocknen.

 

Wenns ein bisschen mehr zu trocknen gibt, bekommt der Wäscheständer Besuch.

Beachtet aber, mit den Wäscheklammern nicht direkt das Latex zu befestigen, das kann hässliche Kerben im Latex erzeugen.

 

Nun viel Spass beim Reinigen und noch mehr beim wieder dreckig machen.

viele Gasmasken GP5 schwarz auf Wäschständer

1 Kommentare